Consulting aus Worpswede     Tel: +49 (4792) 955 755     Mo.-Fr. : 08:00 -18:30

Was ist ein eigentlich ein Projekt?

Wie nähern wir uns diesem Thema? Ich habe immer wieder lernen müssen, dass eine Projekt nicht gleich einem Projekt ist. In unterschiedlichen Branchen und fachlichen Bereichen wird der Begriff sehr unterschiedlich eingesetzt und verstanden. So wird der Begriff an einigen Stellen als Synonym für jede Aktion wirtschaftlichen Handelns genutzt, an anderen Stellen versteht man darunter die Errichtung hochkomplexer Anlagen und Bauten.

Bemühen wir also die Instanzen unserer Zeit, die Dinge definieren:

Was sagt die DIN?

In der DIN 69901-5:2009 wird ein Projekt als ein “Vorhaben, das im wesentlichen durch Einmaligkeit der Bedingungen in ihrer Gesamtheit gekennzeichnet ist” definiert.

Geht es etwas genauer ?

Vielleicht hilft Wikipedia?

Laut Wikipedia ist…

„Ein Projekt ist ein zielgerichtetes, einmaliges Vorhaben, das aus einem Satz von abgestimmten, gesteuerten Tätigkeiten mit Anfangs- und Endtermin besteht und durchgeführt wird, um unter Berücksichtigung von Vorgaben bezüglich Zeit, Ressourcen (zum Beispiel Finanzierung bzw. Kosten, Produktions- und Arbeitsbedingungen, Personal und Betriebsmittel) und Qualität ein Ziel zu erreichen.

Klingt kompliziert, aber da einmalig, okay, paßt, dann sollten wir also einfach loslegen können…oder fehlt da noch was?

Ein Lexikon muss her

Zur Sicherheit schauen wir nochmal nach im Gabler Wirtschaftlexikon:

„Ein Projekt ist eine zeitlich befristete, relativ innovative und risikobehaftete Aufgabe von erheblicher Komplexität, die aufgrund ihrer Schwierigkeit und Bedeutung meist ein gesondertes Projektmanagement erfordert.“

Es ist also ein Projektmanagement erforderlich.

Was umfasst Projektmanagement?

Projektmanagement umfasst alle administrativen Aktivitäten die notwendig sind, um zielgerichtet die (Projekt-)Aufgabe erfolgreich abzuschließen. Diese sind im wesentlichen die Aspekte Planung, Überwachung, Steuerung und Abschluss des Projekts.

Details dazu werden in Projektmanagementsystemen beschrieben. Diese beinhalten

  • Prozessbeschreibungen
  • Rollenbeschreibungen
  • Methodenbeschreibungen
  • Vorlagen und Ablagestrukturen
  • Einzusetzende weitere Managmentsysteme (z.B. QS, CMS…)

Wichtig zu beachten ist: Projektmanagementsysteme bilden ein Grundgerüst ab, mit dessen Hilfe das Projektleitungsteam die vielfältigen Themengebiete zwischen Projektstart und Projektende abwickeln kann. Je nach Branche, Art, Größte und Komplexität werden diese Themengebiete unterschiedliche Priorität haben. Sie beinhalten Dokumentvorlagen, Abläufe, Anweisungen, Q-Gates und viel anderes hilfreiches mehr. Projektmanagementsystem bilden das Wissen und die besten Lösungen ab, die im Bereich der Projektabwicklung entwickelt wurden. Was sie nicht können ist jedoch die Realität vollständig abzubilden.

Die wesentlichen Aufgaben im Bereich des Projektmanagements sind:

  • Projektstart
  • Projektplanung
  • Projektcontrolling
  • Führung
  • Kommunikation und Information
  • Risikomanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Projektabschluß
Jedes Projekt ist anders und hat damit unterschiedliche anforderungen an dessen Management. Parameter, die dieses beeinflussen sind Größe und Umfang, eingesetztes Personal, Umfeld, Art der Aufgabe, Ressourcenverfügbarkeit, Dauer und viele andere Aspelte. Dieses macht es verständlich, dass es keine allgemein gültige perfekte Projektabwicklungsmethodik gibt. Selbst im Laufe eines Projektes kann es erforderlich werden, die Methodik zu wechseln, weil sich bestimmte Parameter verändert haben. Über Ansätze zu Wahl der Methodik erfahren sie mehr unter Projektmethoden